Hans Sigl

liest aus Arthur Schnitzler „Spiel im Morgengrauen“
Musikalische Begleitung: tba

03. Juni 2018  I  Francois Blanc Spielbank, Großer Spielsaal  I  12:00h  Matinee 
Signierstunde im Anschluss an die Lesung

 

Bad Homburger Poesie und Literaturfestival Hans SiglDer österreichische Theatermann, langjährige SOKO Kitzbühel-TV-Kommissar und in seiner Rolle als charismatischer „Bergdoktor“ (wöchentlich ca. 7-8 Mio. ZDF-Zuschauer) in Deutschland inzwischen zum absoluten und generationenübergreifenden Publikumsliebling avancierte Star debütiert in Bad Homburg mit Schnitzlers hochdramatischer Spieler-Novelle, in der der junge Leutnant Wilhelm Kasda 48 Stunden durch das Nachtleben der Wiener K&K-Zeit irrlichtert, sich in halbherzigen Liebschaften und Begegnungen verliert und schließlich, fasziniert von der zerstörerischen Macht des Geldes, Kopf und Kragen am Spieltisch riskiert.

Kann es für diese sensationelle „kleine Festivaleröffnung“ einen besseren und authentischeren Ort geben als den Großen Spielsaal der Bad Homburger Francois Blanc Spielbank?

 

Die besondere Bad Homburger Premiere!

Wir empfehlen wegen der begrenzten Sitzplatzkapazität: Karten sichern!

Eine SONDERVERANSTALTUNG des 9. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestivals.


Tickets incl. Gebühren Euro 58.-

Tickets buchen


HANS SIGL
Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler, Musiker und Kabarettist – Hans Sigl ist eine der beliebtesten und vielseitigsten Persönlichkeiten der deutschsprachigen Medienlandschaft. Seine Rolle als Dr. Martin Gruber, Titelheld der deutschen TV-Erfolgsserie „Der Bergdoktor“ (ZDF/ORF), macht ihn zum Publikumsliebling.

2008 aus der Taufe gehoben, feierte die Primetime-Serie 2017 den Start ihrer zehnten Staffel - und unterhält im Schnitt über sieben Millionen Zuschauer. Dabei begeistert Hans Sigl als Bergdoktor generationenübergreifend, denn auch bei den 14- bis 49-Jährigen erreichen seine lebensrettenden Diagnosen einen zweistelligen Marktanteil.

Nach dem Abitur in Österreich studierte Hans Sigl zunächst Englisch auf Lehramt, entschied sich aber gegen den Lehrberuf und absolvierte von 1990 bis 1993 am Tiroler Landestheater eine Ausbildung in Schauspiel, Tanz und Gesang. Sein Leinwanddebut folgte 1994 mit einer Rolle im österreichischen Kinodrama „Ich gelobe“ von Öl Wolfgang Murnberger. Bis 2001 widmete Sigl sich jedoch vor allem dem Theater, zunächst als Ensemblemitglied am Tiroler Landestheater, danach in Bremen. In der Hansestadt war er Mitglied der Bremer Shakespeare Company, bevor er ans Stadttheater in Freiburg wechselte.

Zum Millenniumswechsel verstärkte er seine Präsenz in Film und Fernsehen. 2001 schlüpfte er in die Rolle des Kommissars Andreas Blitz in der erfolgreichen TV-Serie „SOKO Kitzbühel“. In exakt 66 Folgen spielte Hans Sigl die Hauptrolle.

Parallel dazu war er mit stets anspruchsvollen, aber völlig unterschiedlichen Rollen, unter anderem in Filmen wie dem vierteiligen Fernsehthriller „Zodiak – Der Horoskop-Mörder“, dem sozialkritischen Drama „Schuld und Unschuld“, der Tragikomödie „Regentage“ oder dem Psychothriller „Das Geheimnis des Königssees“ zu sehen und stellte dabei künstlerisch seine enorme Bandbreite und Wandelbarkeit unter Beweis.

2007 erwies sich im positiven Sinne als Schicksalsjahr für Hans Sigl, denn ORF und ZDF entschlossen sich, die Gemeinschaftsproduktion „Der Bergdoktor“ (1992 bis 1997) wiederaufzunehmen. Die Hauptrolle ging diesmal an Hans Sigl. Im Februar 2008 startete der neue „Der Bergdoktor“ im ZDF und im ORF und erreichte vom Start weg mehr als 6 Millionen Zuschauer.
Seither dominiert „Der Bergdoktor“ den Donnerstagabend. Mit der zehnten Staffel, die 2017 aufgelegt wurde, verbuchte die Serie zum vierten Mal in Folge einen Marktanteil von über 20 Prozent.

Neben seiner Karriere als Fernsehschauspieler gehörte seine Leidenschaft auch seinen erfolgreichen Soloprogrammen „Das Letzte“ und „Feiner Abend“. Beide Stücke hat der Kabarettist selbst verfasst.

Seit 2010 veranstaltet Sigl gemeinsam mit seinem Freund Christof Hintze bis zu fünf Mal im Jahr den „Hintze & Sigl - Live Satire Talk“. Das Konzept: Zwei Freunde treffen sich alle zwei Monate und tauschen sich aus. Die Themen liefert das Leben, die Auftritte im Freiheiz München sind eine Mischung aus Satire, Talk und Unterhaltung mit Musik sowie einem geladenen Talk-Gast.


A.C.T. ARTIST AGENCY GMBH IN KOOPERATION MIT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH UND DEM MAGISTRAT DER STADT BAD HOMBURG V.D. HÖHE PRÄSENTIEREN:
lesen ist kino im kopf und eine reise in fremde welten.
”Die Bühne scheint mir der Treffpunkt von
Kunst und Leben zu sein.” - Oscar Wilde

Künstlerische Leitung: BERND HOFFMANN / workforce


site created and hosted by nordicweb