Max Moor

liest aus Joseph Roth „Die Legende vom heiligen Trinker“

Musikalische Begleitung: Vivi Vassileva, Keyboards und Percussion

08. Juni 2017   Wintergarten im Kulturbahnhof  I  20:00h
Signierstunde im Anschluss an die Lesung

Der Schweizer Schauspieler und Autor MAX MOOR, dem großen Publikum hierzulande als engagierter und eloquenter TV-Moderator der sonntäglichen ARD-Kultursendung „ttt-Titel, Thesen, Temperamente“ bekannt, begeisterte das Bad Homburger Publikum mit seiner letztjährigen (und gnadenlos packenden) Lesung der Zweig’schen „Schachnovelle“.

Nun kehrt Moor mit Joseph Roths „Die Legende vom heiligen Trinker“, einer modernen Parabel auf die Fragilität alles menschlichen Tuns, zurück: der ins Clochard- und Trinkerleben unter den Seine-Brücken abgerutschte Ich-Erzähler Andreas Kartak erlebt im Paris der 30er Jahre einen höchst wunderlichen Lauf der Dinge – mit überraschendem Ausgang.

Musikalisch eingerahmt wird Moors Lesung von einer aufsehenerregenden jungen Künstlerin: VIVI VASSILEVA erstaunt mit fulminanten Percussionskaskaden und filmreifen Klangbildern.

 

EINE BESONDERE  BAD HOMBURGER PREMIERE - IM ZUM ANLASS LICHTILLUMINIERTEN „WINTERGARTEN“ IM KULTURBAHNHOF
Wir empfehlen – KARTEN SICHERN.

Tickets incl. Gebühren Euro 34.- bis 39.-

Tickets buchen


MAX MOOR
Moderator, Schauspieler, Autor
Der gebürtige Schweizer studiert an der Zürcher Schauspiel-Akademie und arbeitet als Film- und Theaterschauspieler. Seine über 25-jährige Karriere als Reporter und Moderator beginnt bei kunst-stücke im ORF. Mit dem Grimme-Preis-nominierten CANALE GRANDE auf VOX wird er in Deutschland bekannt. Für die ARD konzipiert und moderiert er EX! WAS DIE NATION ERREGTE, schreibt und moderiert für Premiere STUDIO/MOOR, für das Schweizer Fernsehen NIGHT MOOR und für den SWR Kurzfilmnächte und Sondersendungen. Für 3sat moderiert er ab 2005 das Magazin KULTURZEIT, Specials und Sondersendungen zur Berlinale. 2007 übernimmt er die ARD-Kultursendung ttt – titel, thesen, temperamente. Im rbb ist er in drei eigenen Formaten zu sehen, auf das Erfolgsformat BAUER SUCHT KULTUR folgen die Sendungen BÜCHER UND MOOR sowie KÖCHE UND MOOR.
Als Schauspieler sieht man Moor in Urs Eggers OPERNBALL, Chris Kraus VIER MINUTEN und Simon Verhoevens MÄNNERHERZEN. Ende 2009 erscheint sein Buch WAS WIR NICHT HABEN, BRAUCHEN SIE NICHT, das sich bislang über 550.000 Mal verkauft hat, 2012 folgt LIEBER EINMAL MEHR ALS MEHRMALS WENIGER.
Er moderiert PLANET ERDE – LIVE IN CONCERT, bei der die gleichnamige BBC-Naturdokumentation mit einem 80-köpfigen Orchester in 13 Städten in Deutschland und Österreich gezeigt wird. Anfang 2016 moderiert er die Fortsetzung EISIGE WELTEN – LIVE IN CONCERT. Sein drittes Buch ALS MAX NOCH DIETR WAR erscheint im Rowohlt Verlag.

 

VIVI VASSILEVA
…”wir haben das „Jahrhundert der Percussion“ - sagt Vivi Vassileva.
Die Süddeutsche Zeitung schreibt über sie:
“… Vivi Vassileva, eine der besten Schlagzeugerinnen Deutschlands…”
 
Als Preisträgerin vieler bedeutender internationaler Wettbewerbe gilt Vivi Vassileva mit ihren 20 Jahren als eine der führenden Schlagzeugsolisten ihrer Generation. Der erste Anstoß ihrer vielversprechenden Zukunft war zunächst ihr erster „Unterricht“ - an einem kleinen Strand in Bulgarien. Inspiriert von der Leidenschaft der dortigen Künstler, die sie erstmalig mit den ausgelassenen und temperamentvollen Zigeunerrhythmen in Kontakt brachten, war eine Flamme in ihr entfacht, die heute zu einem wahren Feuerwerk herangewachsen ist, das jeden auf ihren Konzerten mitreißt . Mit dem professionellen Schlagzeugunterricht begann sie 2004 bei Claudio Estay.
Von da an eroberte sie die Welt der Musiker mit großen Schritten: Nachdem sie mit nur 13 Jahren den ersten Preis in "Jugend Musiziert" gewann, wurde sie das jüngste Mitglied im Bundesjugendorchester. Mit 15 brachte sie mit Hilfe des Bayerischen Rundfunks ihre erste CD auf den Markt und im Alter von 16 Jahren wurde sie als Jungstudentin bei ihrem großen Vorbild Prof. Dr. Peter Sadlo aufgenommen. Es folgten weitere Preise in internationalen Marimba Wettbewerben in Paris und Nürnberg. Beim 63. ARD Musikwettbewerb gewann sie zwei Sonderpreise für ihre herausragende Leistung als jüngste Semifinalistin. All das ist ihrem großen Talent und Ehrgeiz zu verdanken, das ihr auf ihrem bisherigen Weg immer zuverlässig zur Seite stand. Ihr äusserst bemerkenswertes Talent zeigt sich in ihren eigenen Arrangements und Kompositionen.
2016 tourte sie mit dem Bayerischen Landesjungendorchester und spielte u.a. in Bamberg und im Gasteig in München. Nicht unerwähnt sollte der Film "Zu Nah" von Petra Wagner bleiben zu dem Vivi die gesamte Filmmusik improvisierte. Sie gewann den 1. Preis im Wettbewerb um den Kulturpreis des Kulturkreises Gasteig 2016 mit ihrer Eigenkomposition und Bearbeitung eines bulgarischen Volksliedes Kalino Mome. Weiter schloss sie Ihr Bachelor bei Prof. Dr. Dr. Peter Sadlo ab und begann ihr Masterstudium bei Prof. Raymond Curfs an der Hochschule für Musik und Theater in München.


A.C.T. ARTIST AGENCY GMBH IN KOOPERATION MIT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH UND DEM MAGISTRAT DER STADT BAD HOMBURG V.D. HÖHE PRÄSENTIEREN:
lesen ist kino im kopf und eine reise in fremde welten.
”Die Bühne scheint mir der Treffpunkt von
Kunst und Leben zu sein.” - Oscar Wilde

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@bad-homburger-poesie-und-literaturfestival.de schicken.

Künstlerische Leitung: BERND HOFFMANN / workforce


site created and hosted by nordicweb